versicherung

Mietausfall und Renovierungskosten: Neue Versicherung trägt das Risiko

„Vermieter zu sein ist nicht ganz risikolos“, weiß der Steinbacher Makler Benjamin Weber. Denn schließlich gibt es zahlreiche Misslichkeiten, die zum Ausfall der erwarteten Mieteinnahmen führen können. Das müssen nicht unbedingt die gefürchteten Miet-Nomaden sein, also Mieter, die penetrant nicht zahlen, damit dank Ausnutzung sämtlicher Gesetzesregeln erstaunlich lange durchkommen und nur schwer aus der Wohnung zu entfernen sind. „Arbeitslosigkeit, Scheidung oder längere Krankheit führen auch bei eigentlich zuverlässigen Mietern schnell zu unvorhersehbaren Mietausfällen“, zählt Benjamin Weber weitere kritische Punkte auf.

Kaution reicht oft nicht aus

Wenn es tatsächlich zur Auflösung des Mietverhältnisses im Unfrieden kommt, sind häufig neben den strittigen Zahlungen Schäden an der Wohnungssubstanz festzustellen, deren Behebung oder finanzielle Erstattung sich nur schwer durchsetzen lässt. „Es sind sogar Fälle bekannt, in denen unliebsame Mieter beim Auszug Steckdosen und Sanitärkeramik abmontiert und mitgenommen, dafür aber eine Menge Unrat hinterlassen haben“, berichtet Benjamin Weber aus Erfahrung. „Die Renovierungs- und Entrümpelungskosten können erheblich ausfallen.“ Häufig liege der Aufwand deutlich über der vom Mieter hinterlegten Kaution, falls diese überhaupt bezahlt wurde.

Mietausfall, Entrümpelung und Sanierung abgesichert

Bisher mussten Vermieter den Verursachern dieser Kosten meist mit wenig Aussicht auf Erfolg „hinterherlaufen“. Benjamin Weber bietet jetzt erstmals eine neuartige Versicherungspolice an, die dieses Risiko auffängt. In Zusammenarbeit mit einem renommierten Versicherungsunternehmen werden dabei vielfältige Risiken abgedeckt; die Übernahme von Mietrückständen einschließlich Nebenkosten ebenso wie Kosten für Renovierung, Sanierung und Entrümpelung. Auch den Neukauf oder die Reparatur beschädigter, zerstörter oder gestohlener Teile der Einrichtung und den Mietausfall während Renovierungsarbeiten von bis zu drei Monaten Dauer trägt die Versicherung. Selbst falls noch ein Rechtsstreit zwischen dem Vermieter und dem ehemaligen Mieter auf seine Entscheidung wartet, tritt die Versicherung bereits in Vorleistung.

Weber-Service: Erstes Jahr geschenkt

„Diese neuartige Versicherung ist für Immobilieneigentümer interessant, die neu in den derzeit sehr interessanten Mietmarkt einsteigen. Sie kann aber ebenso problemlos für bestehende und bereits vermietete Wohnungen abgeschlossen werden“, erklärt Benjamin Weber. Jede Wohneinheit kann wahlweise mit 5000, 10.000 oder 15.000 Euro versichert werden. Ein Selbstbehalt ist zwar vorgesehen, dieser liegt aber bei drei Monatsmieten und damit exakt in Höhe der Kaution, so dass bei einer regulären Abwicklung der Vermietung in dieser Hinsicht kein Risiko für den Vermieter besteht. Die Versicherungsbeiträge pro Jahr liegen je nach Versicherungssumme zwischen 105 und 222 Euro zuzüglich Versicherungssteuer. Seinen Kunden bietet Benjamin Weber einen zusätzlichen Service zum Versicherungsschutz: „Wir übernehmen beim Abschluss einer mehrjährigen Versicherung den ersten Jahresbeitrag für eine Versicherungssumme von 5000 Euro.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.